Fanfic: Into the Heart by Spinnchen (Read for Free, 1,332,114 Clicks)

Description: Eigentlich sollte Harry Potter ja Voldemort t?ten… eigentlich…

Characters: Creator Chose Not To Use Archive WarningsHarry Potter/OC Severus Snape/Lucius MalfoyHarry Potter Remus Lupin Severus Snape Lucius Malfoy Tom Riddledeutschland k?ln K?lner Dom flucht magische Wesen vampire Werwolf

Summary: Summary:

Eigentlich sollte Harry Potter ja Voldemort t?ten… eigentlich…

Notes:

Chapter 1: Geburtstag

Chapter Text
?Heute ist mein achtzehnter Geburtstag…¡° Harry James Potter atmete tief durch:?Aber statt das ich mit meinen Freunden feiere muss ich auf dem Schlachtfeld rumlaufen und ihre Leichen sehen. Wenn jetzt noch jemand sagt es gibt Menschen die schlimmer dran sind als ich… okay es gibt Menschen die schlimmer dran sind als ich, aber eventuell bin ich gleich tot und dann gibt es keinen mehr… nein, dann sind erst recht sehr viele Menschen schlimmer dran als ich, denn dann hat Voldemort gewonnen. Und wenn Voldemort gewinnt dann sind hier alle am Arsch.¡°Er redete mit sich selbst, wahrscheinlich um nicht wahnsinnig zu werden oder sich von den Schmerzen abzulenken, die ihm ein gewisser Peter Pettigrew verpasst hatte.Zum Gl¨¹ck konnte er noch laufen und den Zauberstab halten, etwas was man von Peter nicht behaupten konnte, der war tot und hielt h?chstens noch das Bl¨¹mchen bei der Beerdigung fest…Hatte so jemand eine Beerdigung verdient?Wahrscheinlich verdiente Peter Pettigrew nicht mal mehr die Erde, mit der er verbuddelt wurde.Ein roter Schopf schaute hervor, zwischen zwei unbekannten Leichen, Harry ging schnell hin und untersuchte den Weasley… es war Ron und er lebte noch, aber er sah nicht gut aus.Eigentlich war er schon soweit das er in den n?chsten Minuten starb, da konnte man nichts mehr machen.Wie gut das Harrys bester Freund auch nicht mehr bei Bewusstsein war, so w¨¹rde er einfach sterben und gut war es.?Tut mir leid, alter Junge. Aber wenn ich diesen Fiesling nicht bald finde geht es noch mehr Leuten so wie dir¡° bat Harry um Verzeihung und lief dann weiter.W?re die Situation eine Andere, er h?tte versucht Ron noch zu retten, ihn mit Heilzaubern f?rmlich bombardiert und vor Allem aus dieser Lage heraus gebracht. Aber das kostete jetzt einfach zuviel Zeit und Ron verstand das sicher… nein, wahrscheinlich nicht.In letzter Zeit hatte sich Ron sehr ver?ndert, er war hart und kalt geworden, ein wenig sehr egoistisch, und Hermine zog da voll mit.Harry verstand das nicht, verbrachte deswegen die meiste Zeit mit Remus im Grimmauldplatz und traf dort auch des ?fteren auf Severus Snape.Manchmal war der Professor einfach da gewesen, a? mit ihnen schweigend Fr¨¹hst¨¹ck und verschwand wieder. Einmal hatte Harry ihn auch unter der Dusche erwischt, aber der fiese Zaubertr?nkemeister nahm es schweigend hin und ging dann wieder.Remus schwieg auch die ganze Zeit dar¨¹ber, deckte jeden Tag einfach f¨¹r Severus den Tisch mit…Wieso dachte der junge Mann gerade in diesen Momenten ¨¹ber Severus Snape nach?Vielleicht weil der ihn von der l?stigen Ratte befreite und daf¨¹r sorgte das Peter nun in der H?lle schmorte… gerade eben noch…Von diesem Moment war all der jahrelange Hass verschwunden, Snape musste unbedingt ¨¹berleben damit der junge Mann ihn noch besser kennenlernen konnte.Harry sah sich auf dem Schlachtfeld um, wo steckte Voldemort?Und irgendwie war es doch merkw¨¹rdig, er hatte auf einmal gar keine Angst mehr.Es war fast schon wie ein Spaziergang, nur die ganzen Leichen zerst?rten das Bild.Ein paar bewegten sich noch, da lange blonde Haare!Harry lief hin und sah nach, Lucius Malfoy, er war nicht sonderlich verletzt und erlangte gerade das Bewusstsein wieder.?Ich helfe Ihnen auf¡° bestimmte Harry und packte einen Arm, zerrte den recht mitgenommenen Malfoy auf die Beine. Wieso er das machte, wusste er gerade auch nicht, aber vielleicht wurde er daf¨¹r irgendwann entlohnt.?Danke¡° murmelte Lucius leise:?Du hast nicht zuf?llig meine Familie gesehen?¡°Harry sch¨¹ttelte den Kopf.?Severus?¡°?Der hat mich gerade von Pettigrew gerettet, da sah er noch sehr fit aus. Dort hinten bei Hagrid’s H¨¹tte¡° verk¨¹ndete der junge Mann und sah dann tats?chlich Erleichterung in der Miene des Malfoys, welcher gerade sehr harmlos wirkte.?Ich gehe ihn suchen, danke¡° Lucius schwankte noch etwas, als er sich auf den Weg machte und Harry sah ihm auch nur kurz nach, dann ging er weiter um Voldemort zu suchen.Irgendwo musste der doch sein, immerhin war er doch darauf aus seinen Feind zu t?ten… befand er sich etwa in der Schule?Harry betrat das Geb?ude und schon meldete sich seine blitzf?rmige Narbe, eindeutig befand sich Voldemort in der N?he, er musste nur noch gefunden werden.Gro?e Halle, nein… Hoch oder Runter?Harry entschloss sich f¨¹r ?Runter¡° und machte sich auf den Weg in die Kerker, Slytherin-R?ume vielleicht?Jedenfalls wurde der Schmerz tats?chlich st?rker als er davor stand, der junge Mann kr?uselte die Lippen und bat dann um Einlass.?Sie werden erwartet, Mr. Potter¡° ert?nte eine Stimme von irgendwo her und dann ?ffnete sich auch schon die Steinwand, so wie er es in Erinnerung hatte.Zweites Schuljahr… nie wieder w¨¹rde er Vielsafttrank zu sich nehmen, das waren wirklich keine guten Erinnerungen.Auch wenn es irgendwie lustig gewesen war, so im Nachhinein betrachtet.Mit gezogenem Zauberstab betrat er die Gemeinschaftsr?ume und dort sa? tats?chlich… Voldemort in einem der Sessel.Sein Zauberstab lag auf dem Tisch daneben und im Kamin brannte Feuer.?Setze dich¡° forderte er Harry auf, mit ganz normaler, m?nnlicher Stimme und fast schon sanftem Ton. Der junge Mann hob daraufhin ein wenig erstaunt die rechte Augenbraue…?Das macht Severus auch immer¡° stellte Voldemort sofort fest und er schien fast dar¨¹ber zu l?cheln:?Du hast wohl in letzter Zeit etwas sehr viel Zeit mit ihm verbracht, aber ich wei? ja, dass er oft im Grimmauldplatz zu Besuch war.¡°Harry ?ffnete stumm den Mund, und schloss ihn gleich wieder, sah dabei aus wie ein Goldfisch auf dem Trockenen. Eigentlich h?tte er erwarten m¨¹ssen, dass Voldemort wusste wo Snape sich befand, aber andererseits glaubte er auch das der Professor von der guten Seite war und deswegen dem Feind nicht verriet wo er sich herum trieb.?Das war nicht h¨¹bsch¡° stellte eben dieser fest, nahm dann seinen Zauberstab langsam in die Hand, Harry versteifte sich sofort, aber Voldemort warf das Objekt weit von sich weg:?Ich greife dich nicht an, setze dich also. Du siehst aus als w?re es recht anstrengend gewesen.¡°?Der Zauberstab kann sehr schnell wieder zur¨¹ck kommen¡° bemerkte Harry trocken.?Ich will dich nicht angreifen¡° winkte der Feind ab:?Damit w¨¹rde ich mir nur… in den eigenen Arsch bei?en.¡°?Wieso?¡°Aus irgendeinem Grund entspannte Harry sich, vielleicht lag es am Feuer, an den gem¨¹tlichen Sesseln und dem leicht gr¨¹nen Licht. Das war eine gem¨¹tliche und warme Atmosph?re, eventuell hatte Voldemort ihn genau deswegen an diesen Ort gelockt um die Entspannung f¨¹r sich zu nutzen… und Harry dadurch leichter zu t?ten.?Weil du der letzte Horkrux bist, und du hast die anderen ja schon vernichtet. In dir steckt der gr??te Teil meiner Seele, t?te ich dich, sterbe ich gleich mit. Und selbst wenn nicht, ich hatte nie vor dich zu t?ten. Daf¨¹r gab es nie einen Grund.¡°?Auf dem Friedhof?¡°?Pettigrew, dieser St¨¹mper… ich habe sechsundzwanzig Tr?nke von Severus bekommen, sie waren alle schrecklich, aber dann konnte ich auch wieder klar denken. Leider hat mir keiner der S?fte mein altes Aussehen wieder gegeben. W?re es so, h?tte ich es jetzt mit dir wohl etwas leichter.¡°?Und was ist mit dem Stein der Weisen?¡°Harry ging erst gar nicht auf die Sache mit dem Aussehen ein.?Ich befand mich in einem Hinterkopf, in dem eines weiteren St¨¹mpers. Und tats?chlich war mir der Stein der Weisen damals sehr wichtig. Wobei mir die Tatsache, dass ich mich in einem Hinterkopf befand tats?chlich auch den Verstand vernebelt hat… du glaubst mir nat¨¹rlich nicht. Aber k?nntest du dich trotzdem setzen, findest du das nicht unh?flich?¡°?Eigentlich sollte ich dich t?ten.¡°?Eigentlich sollte ich dich auch t?ten… Aber stattdessen sitze ich hier und genie?e das Kaminfeuer. Hast du Lucius und Severus gesehen?¡°?Severus hat Pettigrew get?tet¡° Harry trat einen Schritt heran, setzte sich aber noch nicht.?Guter Mann, und Lucius?¡°?Der ist gerade los um Severus zu suchen¡° er trat nun neben einen freien Sessel, zielte aber immer noch mit dem Zauberstab auf den Feind.?Du bist wirklich sehr unh?flich¡° Voldemort zeigte kurz auf den Zauberstab und legte dann die Beine ¨¹ber einander:?Aber wenn du schon mal da stehst… die Slytherins verstecken Feuerwhiskey hier im Kamin, dritter Ziegel rechts unten. Das Versteck ist so alt, selbst als ich hier Sch¨¹ler war, bezeichnete man es schon als eine uralte Einrichtung.¡°Wieder spielte Harry Goldfisch, dann sah er aber nach und fand tats?chlich eine halbvolle Flasche Feuerwhiskey.?Da hat sich wohl jemand noch einen kr?ftigen Schluck geg?nnt. Da Ferien waren… vielleicht Severus oder Lucius, eventuell auch Draco¡° stellte Voldemort leicht schmunzelnd fest:?Setzt du dich und gibt¡¯s mir die Flasche?¡°Harry hielt ihm, aus entsprechender Entfernung, die Flasche hin und als Voldemort sie nahm, setzte sich der junge Mann tats?chlich hin.Legte aber den Zauberstab nicht aus den H?nden.Der ?Feind¡° ?ffnete die Flasche, nahm einen gro?en Schluck da raus und schloss sie wieder.?Bekomme ich nichts¡° fragte Harry, etwas sarkastisch, denn er wusste nicht genau ob er mit seinem Feind aus einer Flasche trinken wollte.?Ich w¨¹rde dir etwas abgeben¡° winkte dieser nur ab:?Du wirst ja Heute achtzehn Jahre alt, oder? Aber ich habe vor diese Flasche noch zu leeren und du solltest klar im Kopf sein, falls du mich doch noch t?ten m?chtest. Ich habe nicht vor dich zu t?ten, deswegen kann ich ruhig etwas trinken.¡°?Kann ich dich ¨¹berhaupt t?ten?¡°?Sicher, ich bin ja nicht dein Horkrux, du nur meiner. Ich lebe solange wie du, aber nur wenn mich keiner umbringt. Verzwickte Sache, verstehe ich auch nicht wirklich. Wir sind Beide zu t?ten, wenn du stirbst, sterbe ich, wenn ich sterbe, stirbst du nicht.¡°?Du solltest sterben, nach all dem was du angerichtet hast. Deine ganzen Opfer…¡°?Wen habe ich umgebracht?¡°?Meine Eltern.¡°?Nein, ich war nur bei ihnen als sie umgebracht wurden¡° Voldemort machte eine ausladende Geste:?Ich habe es aber nicht getan. Das wirst du mir wahrscheinlich auch nicht glauben, ich kann es aber jetzt gerade nicht beweisen. Und wenn du mich t?test, wird es niemand beweisen k?nnen… wobei, Severus war auch da, du k?nntest dir seine Erinnerungen daran ansehen. Wenn er den heutigen Tag ¨¹berlebt, hast du eventuell Gl¨¹ck und er gibt sie dir.¡°?Und deine?¡°Wieso war Harry nicht erschrocken dar¨¹ber?Wieso bestand in ihm sogar die M?glichkeit Voldemort zu glauben??Ich habe meine verloren, das was ich wei?, habe ich mir in eben diesen Erinnerungen angesehen.¡°?Und wie hast du deinen K?rper verloren?¡°?Derjenige der deine Eltern t?tete hat auch versucht mich umzubringen, nachdem er Severus ins Traumland schickte. Er kam rein, ich war gerade da, er t?tete James und zauberte Severus bewusstlos. Dann habe ich mich mit ihm duelliert und unterlag, er ging hoch zu deiner Mutter und t?tete sie, versagte aber bei dir.¡°?Wieso?¡°?Mutterliebe… wer wei?, wir existieren in einer Welt voller Magie und nicht jede kommt aus dem Zauberstab. Mein Horkrux warst du schon vorher, das hat aber nichts damit zu tun, er h?tte dich t?ten k?nnen… w?re da nicht etwas gewesen was ihn versagen lie?.¡°?Und die Narbe.¡°?Sie schmerzt, oder?¡°?Ja.¡°?Ich kann das wegmachen, wenn du mich dich dort ber¨¹hren l?sst.¡°Harry presste die Lippen fest zusammen… er sa? mit seinem Todfeind vor einem Kamin, bei Feuerwhiskey, dessen Zauberstab lag in irgendeiner Ecke und irgendwie glaubte Harry das Voldemort ihn wirklich nicht t?ten wollte… und so nickte er zustimmend.

Leave a Reply

Your email address will not be published.